BIG ISLAND Activities

South Point Cliff Dive

Der südlichste Punkt der USA. Auf dem Festland ist das Key West in Florida. Aber werden die Inseln berücksichtigt ist es dieser Ort hier. Von Kona aus ist es eine ganz schön lange Fahrt. Aber es lohnt sich. Wunderschöne Landschaft mit riesigen Klippen. Auch für Klippenspringer eine Reise wert. Nach dem Sprung ins Meer gibt es eine Leiter, die dich wieder hoch führt. Sieht ziemlich rostig aus, aber keine Sorge – viele benützen sie. Der Ort ist bekannt fürs Springen. Am besten kombinierst du die Aktivität und schaust dir gleich auch den Black und Green Sand Beach nebenan an.

Hier kommen Abenteuerlustige zum Zug. «One, two, three – JUMP!!!»

Volcano National Park

Leider war bei unserem Besuch im August 2018 immer noch sehr viel wegen dem Vulkanausbruch im Frühling gesperrt. Fanden wir schade, denn wir hätten gerne mal einen aktiven Vulkan gesehen. Ab Oktober 2018 hat der Volcano Nationalpark aber wieder seine Pforten geöffnet. Also geh hin!


Volcano Mauna Kea (4205 müM)

Ja, richtig gesehen – dieser Vulkan ist 4’205 Meter hoch. Und wenn man die Höhe des Mauna Keas vom Meeresgrund bis zum Gipfel misst, sind es sogar 10’203 Meter – also höher als der Mount Everest – krass oder?
Die meisten Touristen buchen eine Tour, um zum Gipfel zu fahren. Das ist aber mit ungefähr USD 250 alles andere als ein Schnäppchen. Selber waren wir nicht oben. Die Autovermieter verbieten es einem auch, mit dem Mietwagen hochzufahren. Aber wir haben von unserem Uber-Driver einen Tipp bekommen, den wir dir nicht vorenthalten möchten: Am besten mietest du dir mit der «Turo»-App für einen Tag einen Offroader (funktioniert im Prinzip wie airbnb einfach mit Autos). Nun sollte dir eigentlich nichts mehr im Weg stehen. Vielleicht vorher noch das Wetter checken – es kann oben sogar schneien!


Hilo

Ist die grösste Stadt auf Big Island und liegt im Osten der Insel. Der Ort gilt als einer der regenreichsten der Welt und ist unter anderem auch bekannt für seine Tsunami-Anfälligkeit. Die jungle-ähnliche Landschaft bietet ein paar schöne Wasserfälle. Von dort aus gelangst du auch gut in den Hawai’i Volcanoes National Park. Ausserdem kannst du hier auch einen Helikopter besteigen und den Vulkan von oben erleben.

Kokosnussinsel bei Hilo. Picture by PIXABAY

Kailua-Kona

Kailua-Kona liegt im Westen der Insel. Die Luftfeuchtigkeit hier ist viel niedriger als im tropischen Hilo, das auf der östlichen Seite liegt. Hilo ist eine Klischee-Kleinstadt und das pure Gegenteil von Kona. In Kona findest du grössere Supermärkte, Hotels und Bars. Hier ist immer etwas los.


Akaka Falls State Park

Wenn du dich nicht scheust vor ein paar Extrametern, park dein Auto vor dem Gate. So kannst du die Einfahrtgebühr von USD 5 sparen und zahlst nur USD 1 für den Eintritt. Zu Fuss gelangst du dann zum Rundgang durch den Regenwald und am Akaka Wasserfall vorbei. Tipp: Die Kokosnüsse auf dem Rückweg sind ihr Geld wert!

Back to Home

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *